3. Platz beim J70 Budvar Cup

Saturday, 22. April 2017

Einstand in die Saison auf der Aussenalster hakelig, aber am Ende doch geglückt

Knapp vierzig Yachten segeln an nur einem Tag 13 Wettfahrten auf der Hamburger Alster - das muss ganz schön eng werden dachte ich mir vor dem Start am 25. März! So war es dann auch.

Zusammen mit meinem NRV Team bestehend aus Daniel Reichart (Taktik), Klaas Höpcke (Spi) und Malte Päßler (Bow) startete ich damit in die Regattasaison 2017.

Der Wind zeigte sich am Vormittag von seiner typischen Seite auf der Alster - launisch, drehend und ein stücken unberechenbar. Zumindest für mich auf der ersten Kreuz. So fanden wir uns öfter am Ende des Feldes wieder und hatten die Aufgabe erstmal aufzuholen vor uns. Das gelang in allen Rennen und brachte uns einen sicheren Platz im Finale der Top 6 ein. 

Am Nachmittag konnten wir dann richtig aufdrehen und segelten die beste Serie von allen Boote. Insgesamt schoben wir uns damit noch auf das Podest und schafften einen zufriedenstellenden Einstand in die Saison. 

Aber es gibt noch reichlich zu üben, insbesondere die Abstimmung mit wenig Kommunikation in engen Situation war noch nicht gut genug für die Segel Bundesliga. Dieses Thema werden wir dann im April am Gardasee verstärkt in Angriff nehmen. 

Der erste Spieltag der Segelbundesliga steht für mich über Himmelfahrt auf dem Bodensee im Programm. Insgesamt werde ich in diesem Jahr vier der sechs Events für den NRV steuern. Ich bin gespannt wo wir dann rauskommen, ein Platz auf dem Podium ist fest anvisiert. 

 


 

 

10

 

10